Sightseeing in Istanbul

Freitag, 20. November 2015, 19:45 Uhr: Ankunft in Istanbul. Nach langer Zeit hieß es endlich wieder einmal „Auf zum Sightseeing“! Unser Flug mit Turkish Airlines lief reibungslos, der Service der Airline ist tatsächlich ausgezeichnet, dies können wir nun bestätigen. Mit großer Freude stellten wir uns an der Passkontrolle an, um einen weiteren Stempel in die Sammlung im Reisepass zu bekommen. Da wir nur mit Handgepäck reisten, konnten wir direkt zum Ausgang und mussten nicht ewig lange auf Koffer warten. Mit der Metro ging es gleich in Richtung Hotel, welches sich unweit vom Taksim Platz befand. Die Lage war ideal, um gleich nach dem Check-In noch einmal über die Istikal Cd. zu schlendern. Nun ja, schlendern ist wohl der falsche Begriff, eher um sich durch die Menschenmassen zu schlagen. In einem der zahlreichen Restaurants aßen wir leckere türkische Spezialitäten, ehe wir auf unser Hotelzimmer im Midtown Hotel zurückkehrten. Übrigens ist das sehr saubere Hotel mit toller Lage ebenfalls zu empfehlen.

Die erste Nacht schliefen wir etwas unruhig, da wir am Vorabend noch einen Bericht über zuvor geplante Anschläge in Istanbul lasen, die jedoch eine Woche zuvor verhindert wurden. Das große Aufgebot schwerbewaffneter Polizisten vor der russischen Botschaft bebilderte zumindest bei mir die Gedanken noch etwas intensiver. Aber am nächsten Morgen waren wir dennoch ausgeschlafen, um die Stadt wie immer per Fuß zu erkunden. Zunächst ging es zu Fuß zur Trambahn am Findikli Park, mit der wir zur Galata Brücke fuhren. Unser Ziel bzw. erstes Viertel war das ursprüngliche Istanbul mit seinen zahlreichen Moscheen, wie Hagia Sophia und die Blaue Moschee (erbaut von Sultan-Ahmed I. 1609-1616). Die Hagia Sophia wurde unlängst zu einem Museum verwandelt, was wir uns nicht ansahen. Nicht zuletzt, weil wir Museen von innen gerne überspringen, aber auch aufgrund der langen Warteschlange am Eingang. Sämtliche andere Moscheen können gratis besichtigt werden. Auf unserer Besichtigungstour kamen wir unter anderem auch am Gülhane Park, dem Großen Basar, dem Valens-Aquädukt und am Atatürk Blv. vorbei. Während der Dämmerung waren wir auf dem Rückweg in Richtung Galata Tower sowie durch die Straßen des Viertels Beyoglu unterwegs.

Am Sonntag stand die Erkundung von Besiktas entlang am Bosporus mit dem Dolmabahçe Sarayı Museum auf dem Plan. Ursprünglich wollten wir vom Pier in Besiktas mit einer Fähre auf dem Bosporus bis zur Galata Brücke fahren. Aufgrund des starken Windes fuhren leider nur sehr wenige Fähren auf ausgewählten Routen. Deswegen mussten wir nun herausfinden, welcher der zahlreichen Busse wohl der richtige für uns ist und fuhren mit dem Bus zurück. Noch einmal liefen wir über die Galata Brücke und besuchten danach den „Gewürzbasar“ direkt neben der Yeni Cami Moschee. Am frühen Nachmittag genossen wir zum Abschluss unseres Ausflugs einen leckeren Latte Macchiato über den Dächern Istanbuls mit herrlichem Blick auf die Stadt! Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Flughafen und erkundeten dabei noch das Viertel zwischen Ordu Cd. und der Metrostation Yenikapi. Mit vielen Eindrücken, Fotos und Videos kehrten wir am späten Sonntagabend wieder nach München zurück und können eine Reise nach Istanbul sehr empfehlen, auch wenn wir mit Sicherheit noch nicht alles gesehen haben.

Weitere tolle Eindrücke aus Istanbul sind im Fotoalbum zu finden.

 

Istanbul – 20.11.2015 bis 22.11.2015 (04:55 min, 76 MB)

3 Gedanken zu „Sightseeing in Istanbul

  1. Heike

    Da, hattet ihr ja drei Erlebnisreiche Tage in der Stadt zwischen Orient und Okzident. Dass man dabei noch nicht alles gesehen haben kann, in einer so geschichtsträchtigen Stadt, ist ja klar! Da müsste man wohl noch jeweils einmal nach Byzanz und nach Konstantinopel reisen, haha 🙂 Aber nun wisst ihr ja, dass es bis zur Grenze nach Asien nicht weit ist und sich immer wieder ein Besuch lohnt!

    Antworten
    1. Michael

      Genau, tolle Stadt mit einer anderen Kultur. Die zahlreichen Moscheen prägen das Stadtbild. Sicher gibt es auch auf der asiatischen Seite sowie im CBD noch einiges zu besichtigen!

      Antworten
  2. anne

    Endlich durften wir wieder einen Bericht über euren Kurzaufenthalt lesen,wir hatten schon Entzugserscheinungen(ha)! Wir hoffen, dass waren für dieses Jahr nicht die letzten Reiseeindrücke? Also auf gehts, dass Jahr hat nur noch 28 Tage Zeit zum Reisen. Viel Spaß dabei ihr 2 !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.