Archiv des Autors: Michael

Sightseeing in Istanbul

Freitag, 20. November 2015, 19:45 Uhr: Ankunft in Istanbul. Nach langer Zeit hieß es endlich wieder einmal „Auf zum Sightseeing“! Unser Flug mit Turkish Airlines lief reibungslos, der Service der Airline ist tatsächlich ausgezeichnet, dies können wir nun bestätigen. Mit großer Freude stellten wir uns an der Passkontrolle an, um einen weiteren Stempel in die Sammlung im Reisepass zu bekommen. Da wir nur mit Handgepäck reisten, konnten wir direkt zum Ausgang und mussten nicht ewig lange auf Koffer warten. Mit der Metro ging es gleich in Richtung Hotel, welches sich unweit vom Taksim Platz befand. Die Lage war ideal, um gleich nach dem Check-In noch einmal über die Istikal Cd. zu schlendern. Nun ja, schlendern ist wohl der falsche Begriff, eher um sich durch die Menschenmassen zu schlagen. In einem der zahlreichen Restaurants aßen wir leckere türkische Spezialitäten, ehe wir auf unser Hotelzimmer im Midtown Hotel zurückkehrten. Übrigens ist das sehr saubere Hotel mit toller Lage ebenfalls zu empfehlen.

Die erste Nacht schliefen wir etwas unruhig, da wir am Vorabend noch einen Bericht über zuvor geplante Anschläge in Istanbul lasen, die jedoch eine Woche zuvor verhindert wurden. Das große Aufgebot schwerbewaffneter Polizisten vor der russischen Botschaft bebilderte zumindest bei mir die Gedanken noch etwas intensiver. Aber am nächsten Morgen waren wir dennoch ausgeschlafen, um die Stadt wie immer per Fuß zu erkunden. Zunächst ging es zu Fuß zur Trambahn am Findikli Park, mit der wir zur Galata Brücke fuhren. Unser Ziel bzw. erstes Viertel war das ursprüngliche Istanbul mit seinen zahlreichen Moscheen, wie Hagia Sophia und die Blaue Moschee (erbaut von Sultan-Ahmed I. 1609-1616). Die Hagia Sophia wurde unlängst zu einem Museum verwandelt, was wir uns nicht ansahen. Nicht zuletzt, weil wir Museen von innen gerne überspringen, aber auch aufgrund der langen Warteschlange am Eingang. Sämtliche andere Moscheen können gratis besichtigt werden. Auf unserer Besichtigungstour kamen wir unter anderem auch am Gülhane Park, dem Großen Basar, dem Valens-Aquädukt und am Atatürk Blv. vorbei. Während der Dämmerung waren wir auf dem Rückweg in Richtung Galata Tower sowie durch die Straßen des Viertels Beyoglu unterwegs.

Am Sonntag stand die Erkundung von Besiktas entlang am Bosporus mit dem Dolmabahçe Sarayı Museum auf dem Plan. Ursprünglich wollten wir vom Pier in Besiktas mit einer Fähre auf dem Bosporus bis zur Galata Brücke fahren. Aufgrund des starken Windes fuhren leider nur sehr wenige Fähren auf ausgewählten Routen. Deswegen mussten wir nun herausfinden, welcher der zahlreichen Busse wohl der richtige für uns ist und fuhren mit dem Bus zurück. Noch einmal liefen wir über die Galata Brücke und besuchten danach den „Gewürzbasar“ direkt neben der Yeni Cami Moschee. Am frühen Nachmittag genossen wir zum Abschluss unseres Ausflugs einen leckeren Latte Macchiato über den Dächern Istanbuls mit herrlichem Blick auf die Stadt! Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Flughafen und erkundeten dabei noch das Viertel zwischen Ordu Cd. und der Metrostation Yenikapi. Mit vielen Eindrücken, Fotos und Videos kehrten wir am späten Sonntagabend wieder nach München zurück und können eine Reise nach Istanbul sehr empfehlen, auch wenn wir mit Sicherheit noch nicht alles gesehen haben.

Weitere tolle Eindrücke aus Istanbul sind im Fotoalbum zu finden.

 

Istanbul – 20.11.2015 bis 22.11.2015 (04:55 min, 76 MB)

St. Patricks Day & Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis

Die partielle Sonnenfinsternis hat München doch nur recht leicht gestreift. Von Anzeichen einer Dunkelheit keine Spur. Ein mehr oder weniger gutes Foto habe ich vom „Spektakel“ dennoch geschossen. Nun fiebere ich schon gespannt der kommenden totalen Sonnenfinsternis am 9. März 2016 zu. Dafür müsste man allerdings nach Sumatra, Borneo oder Sulawesi reisen. Naja, für März sollte Indonesien ja kein schlechtes Reiseziel sein 🙂

Allianz ArenaBereits am Dienstag feierten nicht nur die Iren ihren St. Patrick’s Day, sondern mit Ihnen auch zahlreiche Schotten, Engländer und Deutsche. In München gibt es aus diesem Anlass seit 1996 jeweils am 17. März eine Parade. Hierfür leuchten einige Wahrzeichen und auch die Heimstätte des FC Bayern München ganz in Grün.

 

 

München Marathon 2014

Nach unserer Reise bin ich natürlich noch nicht in Form, um beim diesjährigen Marathon in München mit am Start dabei zu sein. Stattdessen nutzte ich die Zeit an der Strecke zur Erstellung eines kurzen Video-Clips. Nach der zuletzt kleinen Stadtführung durch Berlin folgt nun also eine schnelle Zusammenfassung des Marathonlaufes aus der bayerischen Metropole.

 

Ein Münchner in Berlin

Ende September zog es mich einmal mehr in die deutsche Hauptstadt. Der eigentliche Grund war der Marathon in Berlin, wo ich meinen Freund an der Strecke unterstützte. Am Tag darauf hatte ich mir noch einen Tag in der Stadt gegönnt. Da ich schon öfters in Berlin gewesen bin, habe ich dementsprechend schon einige Fotos in meiner Sammlung. Was noch fehlte war ein Video. Auf ging’s zu Fuß mit der Handy-Cam durch Berlin, was daraus entstand seht ihr hier:

etwa 14 km langer Fußweg durch Berlin
berlinzufuss

 

Trip facts

On the RoadDer letzte Reiseabschnitt von San Francisco nach Los Angeles entlang der kalifornischen Pazifikküste hatte nochmal ein tierisches Highlight. In Monterey stiegen wir auf’s Boot, um einige Buckelwale in freier Natur zu sehen. Wir konnten nicht nur Wale beobachten, sondern auch Seeotter, Robben, Delfine und einige andere Bewohner des Meeres. Leider waren die Wale nicht ganz so aktiv, wie wir uns es vorstellten. Kein einziger ist einmal aus dem Wasser gesprungen,  nur mit den Flossen haben sie fleißig gewunken. Einige Kilometer weiter hatten wir auch noch das Glück, faule Seeelefanten am Strand herumliegen zu sehen. Glücklicherweise konnten wir in weiter Ferne wieder Wale sehen, welche diesmal anständig durch die Luft sprangen. Durch das Fernglas hatten wir alles im Blick.

Für die Statistik haben wir natürlich auch noch einige Fakten unserer gesamten Reise parat:

  • 249 Tage Reisedauer (davon USA 27, Hawaii 10, Neuseeland 33, Australien 105 Nächte irgendwo auf der Straße, in Wohnsiedlungen, auf Rastplätzen oder im australischen Busch gratis genächtigt); die restlichen Nächte verbrachten wir auf Campingplätzen, Motels, Hotels sowie bei Freunden in Australien (lieben Dank an Nicole & Christian)
  • 36.700 km mit dem Auto (mit Onno in Australien 21.000 km, mit Ollo in Neuseeland 6.000 km, mit Enna auf Hawaii 1.000 km, in den USA mit Red Dodschi 6.100 km, mit Grey Dodschi 1.600 km und mit Chrissly 1.000 km)
  • 28 Besuche in Nationalparks (Australien 15 und USA 13)
  • 10 Flüge (Michael ist sogar 1x mehr gestartet, um oben freiwillig raus zu springen)
  • 6 Shopping Outlets in den USA durchstöbert
  • 2x Starthilfe wegen leerer Batterie in Neuseeland (abgesehen von den zahlreichen Zwischenfällen mit Onno in Australien)
  • Auto mit kaputtem Rücklicht beim Autovermieter umgetauscht (wegen Motorwarnleuchte)
  • Den ersten Strafzettel erhielten wir am 248. und somit vorletzten Tag in den Straßen von Beverly Hills wegen unerlaubten Parkens über Nacht; über $ 63 können wir getrost lachen, denn ein Motel hätte mehr gekostet 🙂
  • Tiefstwert von -5°C in Queenstown (NZ); Höchstwert von 44°C in Las Vegas (USA)
  • Top 10 Spots (belibige Reihenfolge)
  1. Lucky Bay, Westaustralien
  2. Margaret River Weinregion, Westaustralien (über 80 Weingüter mit durchschnittlich 5 Weinproben)
  3. Karinjini Nationalpark, Westaustralien
  4. Volcano Nationalpark, Hawaii
  5. Bryce Canyon Nationalpark sowie Grand Canyon, USA
  6. Yellowstone Nationalpark, USA
  7. Outlet Shopping Center in den USA
  8. Gelbäugige Pinguine, Neuseeland
  9. Schnorcheln am Ningaloo Reef, Westaustralien
  10. Wildlife watching

Nun ist unsere Zeit des Reisens tatsächlich vorüber. Wir haben einiges erlebt und es waren wirklich alles tolle Eindrücke und Erfahrungen. Was genau am schönsten war, kann man nicht festlegen. Aber wir haben eine Auswahl der besten 700 Fotos (von etwa 6.000 Aufnahmen) für euch herausgesucht. Wir können nur jedem eine solche Reise sehr empfehlen 😀 Wir möchten uns natürlich auch für eure zahlreichen Kommentare im Blog zu den Post’s und Fotos bedanken! Wir freuen uns sehr, jetzt gleich mit dem Flug NZ02 nach Hause fliegen zu können.