Schlagwort-Archive: Whale watching

Trip facts

On the RoadDer letzte Reiseabschnitt von San Francisco nach Los Angeles entlang der kalifornischen Pazifikküste hatte nochmal ein tierisches Highlight. In Monterey stiegen wir auf’s Boot, um einige Buckelwale in freier Natur zu sehen. Wir konnten nicht nur Wale beobachten, sondern auch Seeotter, Robben, Delfine und einige andere Bewohner des Meeres. Leider waren die Wale nicht ganz so aktiv, wie wir uns es vorstellten. Kein einziger ist einmal aus dem Wasser gesprungen,  nur mit den Flossen haben sie fleißig gewunken. Einige Kilometer weiter hatten wir auch noch das Glück, faule Seeelefanten am Strand herumliegen zu sehen. Glücklicherweise konnten wir in weiter Ferne wieder Wale sehen, welche diesmal anständig durch die Luft sprangen. Durch das Fernglas hatten wir alles im Blick.

Für die Statistik haben wir natürlich auch noch einige Fakten unserer gesamten Reise parat:

  • 249 Tage Reisedauer (davon USA 27, Hawaii 10, Neuseeland 33, Australien 105 Nächte irgendwo auf der Straße, in Wohnsiedlungen, auf Rastplätzen oder im australischen Busch gratis genächtigt); die restlichen Nächte verbrachten wir auf Campingplätzen, Motels, Hotels sowie bei Freunden in Australien (lieben Dank an Nicole & Christian)
  • 36.700 km mit dem Auto (mit Onno in Australien 21.000 km, mit Ollo in Neuseeland 6.000 km, mit Enna auf Hawaii 1.000 km, in den USA mit Red Dodschi 6.100 km, mit Grey Dodschi 1.600 km und mit Chrissly 1.000 km)
  • 28 Besuche in Nationalparks (Australien 15 und USA 13)
  • 10 Flüge (Michael ist sogar 1x mehr gestartet, um oben freiwillig raus zu springen)
  • 6 Shopping Outlets in den USA durchstöbert
  • 2x Starthilfe wegen leerer Batterie in Neuseeland (abgesehen von den zahlreichen Zwischenfällen mit Onno in Australien)
  • Auto mit kaputtem Rücklicht beim Autovermieter umgetauscht (wegen Motorwarnleuchte)
  • Den ersten Strafzettel erhielten wir am 248. und somit vorletzten Tag in den Straßen von Beverly Hills wegen unerlaubten Parkens über Nacht; über $ 63 können wir getrost lachen, denn ein Motel hätte mehr gekostet 🙂
  • Tiefstwert von -5°C in Queenstown (NZ); Höchstwert von 44°C in Las Vegas (USA)
  • Top 10 Spots (belibige Reihenfolge)
  1. Lucky Bay, Westaustralien
  2. Margaret River Weinregion, Westaustralien (über 80 Weingüter mit durchschnittlich 5 Weinproben)
  3. Karinjini Nationalpark, Westaustralien
  4. Volcano Nationalpark, Hawaii
  5. Bryce Canyon Nationalpark sowie Grand Canyon, USA
  6. Yellowstone Nationalpark, USA
  7. Outlet Shopping Center in den USA
  8. Gelbäugige Pinguine, Neuseeland
  9. Schnorcheln am Ningaloo Reef, Westaustralien
  10. Wildlife watching

Nun ist unsere Zeit des Reisens tatsächlich vorüber. Wir haben einiges erlebt und es waren wirklich alles tolle Eindrücke und Erfahrungen. Was genau am schönsten war, kann man nicht festlegen. Aber wir haben eine Auswahl der besten 700 Fotos (von etwa 6.000 Aufnahmen) für euch herausgesucht. Wir können nur jedem eine solche Reise sehr empfehlen 😀 Wir möchten uns natürlich auch für eure zahlreichen Kommentare im Blog zu den Post’s und Fotos bedanken! Wir freuen uns sehr, jetzt gleich mit dem Flug NZ02 nach Hause fliegen zu können.