Salzburg Marathon

Salzburg Marathon – 3:07:29 h

Salzburg Marathon6:15 Uhr – von Sonnenschein oder leichter Bewölkung keine Spur. Noch leichter Nebel, stark bewölkter Himmel und Regen – Guten Morgen!

Nach einer kurzen Dusche zum Aufwachen ging es zum Frühstück und anschließend in Richtung Start an die Salzach. Von Auflockerung oder nachlassendem Regen keine Spur. Langsames Einlaufen und etwas Dehnung, dann ging es schon an den Start. Den ersten Kilometer lief ich in zurückhaltenden 3:57 min. Sehr gut, so kann es weitergehen. Dennoch bremste ich etwas und lief die weiteren Kilometer immer in etwa 4:00 min. Die 10 km passierte ich bei 39:40 min. Alles läuft super! Nur hat es immer noch geregnet und es war mit 5 °C nicht gerade warm. Vom optimalen Laufwetter mal ganz abgesehen. Nach der ersten Runde zeigte die Uhr 1:23:48 h. Eine klasse Zeit unter diesen Bedingungen. Weder Schmerzen noch Stechen im Bauch, die „Maschine“ lief. Bei etwa 23 Kilometer hatte ich das Gefühl, dass mir die Kraft ausgeht – eigentlich ziehmlich früh. Dennoch schob ich mir den halben Powerbar Riegel rein – ein ganz schöner Kraftakt, beim nächsten Mal gibts wieder Gel. Doch es wurde nicht besser. Das Tempo war bei km 25 auf knapp fünf min/km gesunken. Der Puls war noch relativ niedrig, von Erschöpfung keine Spur. Jedoch machte das Wetter nun entgültig den Strich durch die Rechnung. Die Beine wurden fester und fester. Ich konnte keinen vernünftigen Schritt laufen. Also lief ich noch so schnell wie möglich Richtung Ziel. Die Zielzeit war nun natürlich nicht mehr erreichbar. Auch die magische 3 h-Grenze konnte ich wohl nach meiner Hochrechnung nicht mehr schaffen. Jedoch war mir diese nicht wichtig, da meine Bestzeit bereits 2:54 h ist. Nach 3:07:29 h lief ich dann vollkommen unterkühlt ins Ziel. Bis knapp 1 h nach Zieleinlauf hatte ich noch blaue Lippen und zitterte ab und an!

Insgesamt endete der Lauf für mich zwar nicht wie gewünscht. Aber Die Substanz ist auf jeden Fall vorhanden, nur zeigen konnte ich es heute leider nicht. Ein paar Eindrücke vom Lauf gibt’s im Fotoalbum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.